Die Pfalz und ihre Weinstrasse

Die Deutsche Weinstrasse ist eigentlich eine Pfälzer Weinstrasse.

 

Die Pfälzer Weinstrasse trägt seit jeher den Namen "Deutsche Weinstrasse"

85 Kilometer von Bockenheim im Norden bis nach Schweigen-Rechtenbach direkt an der

französischen Grenze verläuft die Weinstrasse.

 

Im Norden beginnt der Weinbau etwas abseits der Weinstrasse im Zellertal mit seinen bekannten Muschelkalkböden.

 

Zurück fährt man von Bockenheim über Assenheim nach Grünstadt und kommt danach in den Weinort Kirchheim an der Weinstrasse. Hier sind einige bekannte Weingüter beheimatet. Die Auflistung der empfohlenden Weingüter folgt am Ende

der Beschreibung.

 

Über 600 Weinfeste werden an der gesamten Weinstrasse im Jahr veranstaltet.

Dazu kommen unzählige Weinstube, Restaurant und viele Sternelokale.

 

Berühmte Orte sind Kallstadt mit seiner weltbekannten Weinlage " Saumagen".

Aber auch die Leibspeise unseres ehemaligen Kanzlers Kohl stammt aus diesem Ort.

 

Im Original immer erhältlich im Weinhaus Henninger.

Eine Traditionsgaststätte an der Mittelhaardt.

 

Ein bekanntes Weingut "Köhler-Ruprecht" ist ebenso in Kallstadt beheimatet.

 

Über Ungstein geht es nach Bad Dürkheim mit dem größten Weinfest der Welt.

Jährlich findet dies am 2. und 3. Wochenende im September statt und zählt immer

um die 600 000 Besucher.

Anschauen muß man sich dort vor Ort auch das größte Weinfass der Welt.

In dem Fass befindet sich eine Gaststätte mit Aussenbestuhlung.

 

Über Wachenheim mit der großen Sektkellerei und dem Weingut Bürklin-Wolf

geht es nach Forst.

Der Weinort ist berühmt für seine Weinlagen.

Hier sollte man in die Weinstube Spindler einkehren. Ein VDP Weingut gehört

ebenso zur Familie.

Auch die Weinstube Acham-Magin sollte man aufsuchen und das Weingut Mosbacher

ist für seine exzellente Rieslinge bekannt.

Forster Ungeheuer oder Forster  Pechstein sind die Spitzenlagen dieses Ortes.

 

Ein kleiner Geheimtipp sind die Weingüter Margaretenhof und der Lucashof.

Wohnmobilstellplätze und Gästezimmer sind in den beiden Weingütern vorhanden.

 

Weiter geht es nach Deidesheim mit den größten Weingütern der Mittelhaardt wie

Basserman-Jordan, von Winning oder Buhl.

 

Zahlreiche kleine Weinstube laden im Ort zum verweilen ein.

Ebenso das Sternelokal im Ketschauer Hof oder der bekannte Deidesheimer Hof.

 

Weiter fährt man über Königsbach, Gimmeldingen auf die Haardt.

Der Balkon von Neustadt.

Hier empfiehlt es sich die Weingüter Oliver Zeter oder Weegmüller aufzusuchen.

Zeter ist bekannt für die besten Sauvignon Blanc in Deutschland und aus dem

Weingut Weegmüller ist die Scheurebe von Stefanie Weegmüller immer eine sicher Bank.

 

Durch Neustadt geht es nach Diedesfeld zur Mitte der Deutschen Weinstrasse.

Hier lädt die Vinothek Isler zum verweilen ein.

 

Durch Maikammer mit seinen bekannten Weingüter wie Ziegler, Gebr.Schreieck und Dengler-Seyler

geht es vorbei am Schoppendenkmal  (Pfälzer Schoppen ist 0,5 Liter) nach Edenkoben.

 

Die Südliche Weinstrasse bietet eine große Auswahl an kleinen Weingütern.

 

Die Dichte an hervorragenden Weingüter ist enorm.

 

Ob VDP Weingut Rebholz in Siebeldingen oder  VDP Weingut Kranz in Ilbesheim.

Man sollte sich dies anschauen und die Weine probieren.

 

In Birkweiler ist der Gutsauschank Siener eine schöne Adresse um tolle Weine zu geniessen und inmitten

von Weinbergen auf einer großen Wiese zu verweilen.

 

Burrweiler mit seinen Höhenlagen ist ein Besuch wert.

 

Weiter geht es über Frankweiler nach Landau und über Dörrenbach bis zum Deutschen Weintor nach Schweigen.

 

Weitere Erläuterungen zu den Weingütern und Gaststätten folgen untenstehend.