VDP Probe im Bayerischen Hof in MÜNCHEN

MÜNCHEN | 6. NOVEMBER | 14-20 UHR

Herbstweinprobe  VDP-Weingüter


Bayerischer Hof | Palaishalle Montgelas | Promenadenplatz 2-6 | 80333 München 


Mit dabei sind die VDP-Weingüter:

 

Salwey, Schloß Saarstein, Heger, Künstler, Knipser, JJ Adeneuer, Schloß Proschwitz, Wirsching, Drautz-Able und Weingut Juris. 

 

Am 6. November nahm ich an der VDP Probe im Bayerischen Hof in München teil.

 

Neun VDP Weingüter aus Deutschland und ein Weingut aus Österreich stellen ihre neuesten Angebote vor.

 

Zunächst besuche ich den Stand vom Weingut Knipser aus Laumersheim/Pfalz.

 

Das Weingut ist mir als Pfälzer seit Jahren bekannt und über einen Einstiegswein den 2016er Kalkmergel Riesling,trocken

probierte ich den 2016er Mandelpfad GG Riesling, trocken.

Ein sehr fruchtiger Rielsing der noch etwas verschlossen wirkt. Hier sollte man dem Wein noch etwas Ruhezeit geben.

 

Das Cuvée Gaudenz zeigt als 2014er Rotwein seine kräftige Aromen.

 

Absolut Spitzengewächse sind der 2013er Kalkmergel Spätburgunder, trocken und der 2013er Merlot & Cabernet Sauvignon trocken.

 

Die Grosse Lage 2013er Kirschgarten GG Spätburgunder, trocken zeigt die Fähigkeit des Weingut Knipsers einen Spätburgunder in höchster Perfektion auszubauen.

 

 

Herausragend sind für mich immer wieder die Silvaner vom Weingut Hans Wirsching aus Iphofen.

 

Ob der Ortswein mit der Frische und der feinen Mineralität oder der VDP.Erste Lage.

Sehr filigran und weich im Geschmack.

 

Dazu der 2015er Julius-Echter-Berg Silvaner, trocken GG. Sehr trocken ausgebaut und mineralisch schmeckend.

 

Interessant auch die 2016er Scheurebe Alte Reben trocken und die 2015er Rielsing Auslese mit einem perfekten Spiel von fruchtiger Süße und Säure.

 

Absolut positiv überrascht war ich von den 2016er Weinen des Weingutes Drautz-Able in Heilbronn.

 

Der Pinot Gris, trocken und der Sauvignon Blanc trocken sind herausragende Weine dieses Weingutes.

 

Sehr schön auch das Cuvée MC Blanc Extra Brut mit der klassischen Flaschengärung und 52 Monate Hefereifung.

 

Ein Sauvignon Blanc Auslese Edelsüß aus 2015 zeigt das können dieses Weingutes.

 

 

Das Weingut Künstler aus dem Rheingau hatte einen sehr schönen 2012er Reichestal Spätburgunder GG im Angebot.

Ein Spitzenwein der allerdings auch mit 45,00 Euro die 0,75Ltr.Flasche schon in andere Regionen vorstösst.

 

Beim Weingut SALWEY überzeugten insbesondere der 2014er Henkenberg Spätburgunder GG (29,00 Euro) und der Eichberg Spätburgunder GG zu 39,00 Euro.

Beide Weine können noch lange gelagert werden und sind ebenso Spitzenerzeugnisse der Rebsorte Spätburgunder.

 

Das Weingut Schloss Saarstein aus Serrig an der Saar hatte sechs Rieslinge im Angebot.

Ausgebaut feinherb und trocken.

Dazu einen 2014er Riesling Sekt BRUT

 

Das Weingut Dr. Heger war mit elf Sorten Wein im Probeausschank vor Ort.

Hier emfand ich den Weissburgunder oktav und den Grauburgunder oktav jeweils trocken ausgebaut als sehr schöne Einstiegsweine.

Drei Spätburgunder zwei 2014 und ein 2013 in den Preisklassen von 10,70 bis zu Erste Lage für 26,00 Euro 

sind sehr schöne Rotweine mit Lagerfähigkeit.

 

Das Weingut Adeneuer aus Ahrweiler hatte nur einen Weisswein einen 2016er Weissburgunder trocken im Angebot.

Sieben Spätburgunder zeigten die Vielfalt des Weingutes im Ausbau der einzelnen Weine.

Das 2014er GG mit 56,00 Euro die Flasche als Abschluß war ein absoluter Spitzenwein.

 

Das Weingut Schloss Proschwitz aus Diera-Zehren mit sechs Weinen und einem tollen Pinot Rosé Sekt, Brut vertreten.

 

Das Weingut JURIS aus Gols / Burgenland, Österreich stellte sich mit zwei Weissweinen und acht Rotweinen vor.

Hier waren Blaufränkisch und Syrah herausragende Rotweine.

 

 

Fazit. Die deutschen Rotweine sind immer mehr im breiten Angebot zu finden mit herausragenden Qualitäten.