Weingut Immengarten-Hof Maikammer

 

Wir besuchten das Weingut Immengarten-Hof der Familie Höhn in Maikammer und Frau Eva Stöckl die Lebensgefährtin von Frank Höhn führte uns durch den Betrieb.

 

 

Äußerlich von der Marktstrasse zeigt sich das Weingut im markanten Sandsteingebäude. Die Grösse der Betriebsfläche ist hier mit über 4000m2 nicht zu erkennen.

 

 

Erst der Rundgang durch das Flaschenlager, Abfüllhalle, Keller und die rückseitigen Arbeits-/u. Lagerräume zeigen die Grösse des Betriebes.

 

 

Frischer Wind“ ist insgesamt zu erkennen. So wurde mit der Abfüllung der 2015er Weine die Flaschenausstattung neu aufgestellt.

Die neuen Etiketten zeigen den Bezug zur Biene und zu den Imkern die früher auf dem jetzigen Betriebsgelände ihre Bienenweiden hatten.

 

 

Die Planung für den Umbau im Erdgeschoss des Stammhauses in eine neue Vinothek steht und wird absehbar in Angriff genommen.

 

Dies wäre ein Gewinn für Maikammer, da hier kein Angebot an geöffneten Vinotheken in den Abendstunden vorhanden ist.

 

 

Gästezimmer sind im Anwesen und ausgelagert auch Ferienwohnungen vorhanden die von der Seniorfamilie betrieben werden.

 

 

Rund 100 000 Flaschen werden jährlich gefüllt und gehen in den Verkauf. Überwiegend an Privatkunden.

 

 

Die Rebsorten sind 50% Weißweine und 50% Rotweine. Wobei man die Vorliebe für die „Roten“ bei Frank Höhn erkennen kann im Sortenangebot.

 

 

Bei der Rebsortenauswahl hebt sich der Familienbetrieb von anderen Weingütern ab.

 

 

So werden neben den klassischen, regionalen Rebsorten auch Weine aus Neuzüchtungen und internationale Rebsorten ausgebaut.

 

 

Cabernet Dorsa, Blaufränkisch, Syrah, Lemberger, Cabernet Rubin und die Cuveés daraus sind seit langen Jahren die herausragenden Weine des Weingutes.

 

 

In einem Keller mit über 130 gefüllten Barriquefässern reifen die Rotweine.

 

 

Die Mitgliedschaft im Barriqueforum und auch dort die erzielten Preise zeigen die Qualität der hochwertigen Rotweine.

 

 

Bei den Weissweinen sind neben zahlreichen Rieslingen, Chardonnay, Weißer Burgunder, Sauvignon Blanc, Auxerrois und Gelber Muskateller im mittleren Preissegment im Verkauf.

 

 

Gewürztraminer, Scheurebe, Huxelrebe und Kerner runden das Angebot an Süssweinen ab.

 

 

Auch der Auxerrois als Sekt Brut ausgebaut ist eine interessante Variante.

 

 

Gault Millau und Eichelmann bewerten das Weingut seit Jahren gleichbleibend auf hohem Niveau.

 

 

Die neue Flaschenausstattung zeigt die Aufteilung in drei „Waben“. Hier unterscheiden sich die Qualitätseinstufungen und heben die einzelnen Lagen und Sorten heraus.

 

Eine Wabe steht für Traditionsweine.Den täglichen Genuss. Trinkspass garantiert.

 

Zwei Waben für vom Boden geprägte Qualitätsweine. Perfekte Essensbegleiter.

 

Drei Waben für ganz besondere Weine mit viel Potenzial. Sie sind in speziellen Kleinanlagen gewachsen und spiegeln diese wieder.

 

Zum Abschluss:

 

 

Ein sehr ansprechendes Weingut mit einem jungen Team dass uns noch viele Jahre mit interessanten Weinen überraschen wird.

 

 

Wir wünschen der Familie Höhn weiterhin viel Erfolg und werden absehbar erneut aus dem Weingut berichten.

 

 

 

 

 

 

 

Inhaber: Frank Höhn
Kellermeister: Frank Höhn

Verkauf: Eva Stöckl
Mo–Fr: 14.00–18.00 Uhr
Sa: 10.00–17.00 Uhr, So: 10.30–12.30 Uhr


Rebfläche: 15 Hektar
Jahresproduktion: 100.000 Flaschen


Beste Lagen: Maikammer Heiligenberg und Kapellenberg, Hambacher Schlossberg, Diedesfelder Berg
Boden: Sand mit Lehm und Löss, Kalkmergel, Buntsandstein

 

 

Das Weingut Immengarten-Hof wird in der vierten Generation erfolgreich von der Familie Höhn geleitet.  Er liegt in einem der wärmsten Gebiete Deutschlands. Der direkt vorgelagerte Pfälzer Wald mit seinen kieferbewaldeten Hügeln schützt durch seine Nord-Süd-Ausrichtung nicht nur die Reben, sondern erlaubt auch exotischen Gewächsen ein gutes Wachstum.