VR Weintage Germersheim 13.August 2016  Festungsanlage Fronte Beckers

Eine Entdeckungsreise im außergewöhnlichen Ambiente der Infanterieanlage Festungsanlage Fronte Beckers.

 

56 Winzer präsentierten über 150 Weine und Sekte und luden zum probieren ein.

Dazu gab es Catering, Kaffeestände und Käsevariationen.

 

Eröffnung war am Freitag abend 12. August 2016 für geladene Gäste.

Bereits im Vorfeld waren die 4.Weintage ausverkauft. Daher herzlichen Dank für die Einladung an Frau Treiling, Regionaldirektorin VR Bank Südpfalz Germersheim.

Der Zugang waren in verschiedenen Galerien möglich. Bereits kurz nach der Eröffnung am Samstag kam es zu kleinen Stauungen an den Eingängen bis sich die Gruppen verteilt hatten.

 

Zu den bekannten Weingütern der Südpfalz die immer wieder im Internet und in Journalen präsent sind wie Klein Hainfeld, Erich Stachel Maikammer, Anselmann Edesheim, Schreieck Maikammer,Rothmeier Landau-Mörlheim,Heinz Sauer Böchingen,Weingut Münzberg LD-Godramstein, Weingut Porzelt Klingenmünster, Hörner Hochstadt,Immengartenhof Maikammer, Georg Naegele NW-Hambach,Dr. Steiner Siebeldingen, Bernhard Koch Hainfeld,Dr. Wehrheim Birkweiler, kamen viele kleinere Weingüter die sich durch interessante Weinangebote mit besonderen Rebsorten zeigten.

 

Alle 56 Anbieter hatten drei Weine/Sekte/Secco im Angebot die konstenfrei ausgeschenkt wurden.

 

Insbesondere die Rebsorte Sauvignon Blanc ist allgemein bei immer mehr Weingütern im Angebot. Auch die Rebsorte Scheurebe ist wieder mehr vorhanden und wird insbesondere trocken ausgebaut.

 

Goldmuskateller und Gelber Muskateller waren überraschend oft im Ausschank. Sowohl halbtrocken, mild und trocken ausgebaut.

 

Bei Secco durften wir erstmalig einen Secco mit weißer Schokolade (Weingut Otto Stachel) probieren. Sicherlich eine Ergänzung zu dem bisher bekannten Secco Maracuja.

 

Sekte wie Morio-Muskat trocken, Weißer Burgunder,Riesling und Chardonnay waren zahlreich vertreten.

 

Herausragend war für uns ein Sekt aus dem Weingut Naegele Neustadt-Hambach.

"Sekt ohne Namen 2.0" Sekt brut nature - 13,5 % Vol. Ein Cuvée von Pinot Noir & Chardonnay, hellgekeltert, klassische Flaschengärung, 26 Monate Hefelager.

Diesen Sekt haben wir uns bereits gekauft zur Nachverkostung.

 

Nach dem Rundgang fanden wir uns zum Abschluss beim Weingut Bender aus Neustadt-Geinsheim ein.

Ein uns gut bekanntes junges kleines aufstrebendes Weingut. Melissa Bender hatte hier eine Aromabar aufgebaut.

Dies war insbesondere auch für "Laien" eine neue Variante sich mehr mit einer Rebsorte zu beschäftigen.

 

 

Insgesamt eine erneut gelungene Veranstaltung in einem einmaligen Ambiente.