Jahrgangspräsentation Weingut KIRCHNER Freinsheim sowie Besuch der Weinchange in Deidesheim am 14.06.2016

Am Samstag,den 14. Mai 2016 besuchten wir das Weingut KIRCHNER in Freinsheim zur Jahrgangsprobe der 2015er Weine.

Endlich nach langer Anlaufzeit schaffe ich es mal zu einer Jahrgangsprobe in das Weingut.

 

Früh um 14.00 Uhr waren wir die ersten Gäste und so hatte der nette Mitarbeiter viel Zeit uns fachkundig die Weine zu erklären.

Schön wenn ein Betrieb junge Menschen beschäftigt, die den Wein "leben" und voll hinter dem Weingut

ihres Arbeitgebers stehen.

Die Vinothek und das Weingut ist uns aus Besuchen im Jahre 2015 bekannt und auch ein Teil der Weiß-/u. Rotweine habe ich schon verkostet.

 

Ich verwende hier auch folgend Text aus Datenbestand und ergänze dies durch unsere Eindrücke.

 

Nach einem Jahrgang 2013/2014 überrascht uns Ralph Kirchner mit einer erneuten Steigerung bei seinen Weißweinen.

 

Vielleicht ist es ganz gut, dass er in Freinsheim beheimatet ist, denn hier herrscht, unter anderem mit Rings, Krebs und Reibold echte Aufbruchstimmung.

 

Gleichzeitg tauschen sich die jungen Weinmacher ständig aus und dies ist auch in den Weinen festzustellen.

 

Schon Kirchners Einstiegsriesling ist saftig und dicht, was sich bis zum wunderbar cremigen Riesling Saumagen fortsetzt.

 

Angenehm überrascht auch der 2015er Sauvignon Blanc. Frisch, fruchtig, wenig grün.

 

Die neue Vinothek lädt zum probieren ein und ist ein schöner Rahmen für Feierkichkeiten jeglicher Art.

 

Ulrike und Günter Kirchner haben 1974 ihr eigenes Weingut gegründet. Heute werden sie im Betrieb von Sohn Ralph unterstützt.

 

Ihre Weinberge liegen in Freinsheim in den Lagen Schwarzes Kreuz (sandige Böden auf schwerem Grund), Oschelskopf (hoher Lehm- und Kalkanteil), Rosenbühl (schwere Böden mit Humusauflage) und Musikantenbuckel (teils leichte lehmige Sandböden, teils schwere Lehmböden) Kallstadter Saumagen (Kalksandstein, der den Rieslingen ihre typische Mineralität verleiht).

 

Die gesamte Ernte wird über die Flasche vermarktet, zu 80 % an Privatkunden, zu 20 % an Gastronomie und Fachhandel.

 

Im April 2015 wurde die neue Vinothek eingeweiht und der Sitz des Weinguts aus dem Ortskern an den Rand von Freinsheim verlegt.


Die Rieslinge, der Buntsandstein und der Kallstadter Riesling besitzen viel Säurebiss, der “Terra Petra” besitzt Saft und klare Frucht.

An der Spitze steht der Saumagen Riesling.

 

Den 2014er Saumagen würde ich noch einige Jahre liegen lassen.

Hier ist ein sehr schöner cremiger Wein in der Flasche der sicherlich mit Ruhezeit noch entwickeln wird.

Er besitzt sehr viel Substanz und wirkt zum derzeitigen Zeitpunkt der Verkostung aber noch verschlossen.

Hier muß allerdings gesagt werden, es wurde uns eine neue Flasche aufgezogen.

Dies kann den Eindruck zu "verschlossen" etwas verwischen.

 

Die Rotweine sind wuchtig, ganz auf Kraft getrimmt und reichlich mit Holzwürze ausgestattet. Der Spätburgunder vom Rosenbühl zeigt aber auch viel klare rote Frucht.

 

Bei dem Preisgefüge sind die Lagenweine noch in einem sehr günstigen Preis-/u. Leistungsverhältnis.

 

Terra Petra  13,00 Euro, Saumagen Riesling 16,00 Euro und der Musikantenbuckel Sauvignon Blanc 13,00 Euro.

Hier ist kaufen angesagt und lagern.

 

Ich/wir werden das Weingut nochmals nach Terminabsprache aufsuchen und uns dann mehr dem Keller und den Rotweinen zuwenden.

 

Fazit:

Ein aufstrebendes Weingut, dass mit der Führung durch Ralp Kirchner noch steiler den Weg nach oben geht und sich voll und ganz zu den Top-Weingüter um Freinsheim etabliert.

 

 

_________________________________________________________________________________________________________________________________

Nun geht es am gleichen Tag weiter nach Deidesheim..........WINECHANGE

Text aus Datenbestand Internet entnommen


EINER FÜR ALLE – ALLE FÜR DEN WEIN

 

Rund um Deidesheim weht ein frischer Wind. Verantwortlich dafür sind wir, die Weingüter von Winechanges. Wir wollen unsere Weine und die Region mit originellen Ideen, neuen Konzepten und vor allem Spaß zeitgemäß und zukunftsfähig präsentieren.

Wine changes. Wein verändert. Wir sind 13 ganz unterschiedliche Weingüter, die sich zu diesem symbolischen Bündnis zusammengeschlossen haben. Jeder für sich mit unterschiedlichen Herangehensweisen und einem ganz eigenen Charakter – vom traditionsreichen Familienbetrieb bis zum Startup. Uns alle vereint das Faible für außergewöhnliche Weine, sowie das Bestreben, frischen Wind durch alte Reben wehen zu lassen. Weg von angestaubten Konzepten, fort mit dem elitären Denken rund um den Rebensaft. Wein muss nicht kompliziert sein und schon gar nicht elitär! Vor allem soll Wein eines machen: Spaß!

Wein verbindet. Und das geht mit einem Glas Wein bekanntlich besonders gut. Wir sind nicht nur Kollegen, sondern Freunde die in regem Austausch stehen, sich unterstützen und gemeinsame Aktionen planen.

 

Samstag,den 14. Mai 2016 zu Besuch bei WINECHANGE im Schlossgarten in Deidesheim.

 

Wie immer im tollen Rahmen des Schlossgarten Deidesheim findet auch in 2016 die WINECHANGE statt.

13 Winzer aus der VG Deidesheim und in diesem Jahr auch Gastwinzer aus dem Rheingau präsentieren ihre

Weine und Sekte.

 

Es gibt nicht nur altbekannten elitären Weingüter an der Weinstrasse sondern viele junge aufstrebende Betriebe.

So sehen sich die Weingüter der WINECHANGE.

Jung uns spritzig zeigen sie sich bei ihren Veranstaltungen.

 

Wir hatten die Gelegenheit aufgrund der Einladung der Weingüter alle Weine und Sekte zu verkosten.

Dies war natürlich nicht möglich an einem Mittag und so haben wir einige Weingüter und Weine untereinader verglichen.

 

Besonders erfreute es uns immer wieder viele junge Leute zu sehen, die sich dem Kulturgut Wein widmen und sich fachkundig mit den erzeugten Produkten beschäftigen.

 

In den folgenden Bildern führe ich eine kleine Auswahl auf, was wir probieren durften und uns auch überzeugte. Da die Besucher dann gegen 16.00 Uhr dichtgedrängt an den Ständen standen, war es mir nicht mehr möglich noch Bildmaterial von weiteren einzelnen Flaschen aufzunehmen ohne die Besucher zu beeinträchtigen.

Untenstehend noch eine Besonderheit.

Roter Riesling aus dem Rheingau.

Erst seit 2013 erlaubt anzupflanzen.

Fazit:  Eine sehr schöne und gelungene Veranstaltung.

Die Patisserie HEIL aus Forst bot sehr schöne Leckereien zum Wein an.

Handwerkliche Kunst mit dem Bezug zu Wein hab es von "unfassbar" aus Forst an der Weinstrasse.

Mehr dazu in einem getrennten Blog von mir folgend.