Zu Besuch im Halbstück in Bisserheim. Anlass war eine "Weinparty".

Gut gelaunt in einzigartiger Atmosphäre
bei einem leckeren Glas Wein entspannen,
kleine Köstlichkeiten naschen,
weinselig zu grandioser Live-Musik grooven
und beiangenehmen Gesprächen mit
netten Leuten das (pfälzische) Leben genießen.

Das ist fine-wining. Sei dabei!

Samstag • 26. März 2016 • ab 19 Uhr

KNIPSERs HALBSTÜCK

Bissersheim / Pfalz

Wir waren mit zehn Weinfreunden gestern dabei.

Eine tolle Location.....

Ein etwas eigenwilliger Rahmen zum Ablauf.......

Aber ok........

 

Mit der Zeit kam Stimmung auf.

 

Ich traf einige alte Bekannte und konnte auch Weingespräche führen.

 

Das Vorspeisenbuffet war echt lecker und in der Scheune aufgebaut.

 

Hauptgerichte im Self Service und mit der Anzahl der Gäste auch mit langen Warteschlangen am Ausgabeschalter.

 

Ich war mit 40 Minuten in der Schlange noch gut in der Zeit......................

 

Das Nachspeisenbuffet wieder in der Scheune.

 

Die Qualität der angebotenen Speisen war sehr gut.

 

Leider konnte man im Vorfeld nicht erkennen welche Weine sich im Ausschank befinden.

 

Unsere Damen und auch einige Herren vermissten den Sektempfang.

 

Bleibt die Frage ob dies bei 89,00 Euro die Person nicht drin war ?

 

Lediglich die jeweiligen Räume (Ausschankstellen) aufgeteilt mit Laumersheimer und Freinsheimer Weine wurden nach Rückfrage uns genannt.

 

Ein Problem wenn man dort dann in der Schlange steht und direkt am Ausschank immer noch nicht erkennen kann welche Weine angeboten werden. Dafür könnte man eine kleine Tafel aufhängen.

 

Die Freinsheimer Weingüter hatten dies nach kurzer Zeit bemerkt und die Flaschenauswahl extra hoch zuzätzlich ausgestellt.

Das erleichterte den Ablauf dann um einiges.

 

Und warum gab es fast nur 2015er Weine ?

________________________________________________________________________________________________________________________________

Dazu auch einen Beitrag von der Weinfreundin Heike Larrson aus Facebock entnommen:

Location ist Top!!!Keine Frage! Alle teilnehmenden Winzer auch!!!

Event war nicht, was man sich unter Fine Wining & Dining vorstellt. Kein Sekt zur Begrüßung, keine Übersicht, was gilt. Flying dinner kenne ich anders. Habe überhaupt kein Problem damit, mein Essen zu holen, im Gegenteil! Aber im völlig überfüllten Raum tatsächlich 40 min des Abends in der Schlange stehend zu vergeuden, das macht keine gute Stimmung. Dass die Weine bis auf ganz wenige Ausnahmen nur 15er waren, hat auch keiner von uns erwartet. Jungweinprobe hätte besser gepasst. Nun ja, Dank netter Leute und dem DJ hatten wir doch einen guten Abend

   

==================================================================================================== 

Drei Weine waren für mich am Abend die Favoriten:

 

1. Weingut RINGS Freinsheim.

2015er Riesling, Kalkmerkel

 

Hellgelb mit grüngoldenem Schimmer zeigt sich der Rings Riesling "Kalkmergel" trocken im Glas. Reife Aromen von Pfirsich, getrockneten Aprikosen, Zitronengras, Heu und salzige Mineralien dominieren.

 

Dies alles von einer angenehmen Note die an einen saftigigen Apfelerinnert unterlegt.

Am Gaumen schmeckt der Rings Riesling "Kalkmergel" trocken zuerst frisch, fruchtig, dann mineralisch, feinwürzig mit eleganter Fruchtsäure und zarten Aromen.

 

Der Abgang ist ebenfalls saftig und zeigt im Nachgeschmack wieder Pfirsich und leicht feurige und animierende Aromen.

 

Ein toller Wein der gerne noch etwas liegen bleiben darf.

 

Der Wein war am Abend mein Begleiter.

 

2. Weingut KREBS Freinsheim

2015er Sauvignon Blanc

 

 

Tolle Nase.Zarter Duft nach Früchtekorb mit Kernobst und Anis mit pflanzlichen Anklängen. Herbe Frucht im Mund, gewürzige Aromen, getrocknete Blüten, etwas nussig, präsente Säure, ordentlicher leichter Abgang.

 

TOP- Einer der besten Sauvignon Blanc die ich bisher vom 2015er Jahrgang probierte. Ich hatte ihn ja schon bei den VDP Jungwinzer in St. Martin probiert wo er noch Fasswein war und erst in die Abfüllung kam.

Hiervon werde ich mir einige Flaschen in den Keller legen.

 

Ich trank den Wein im Hauptgericht zu "Blutwurstgeröstel". Passte toll dazu.

 

3. Weingut Mario Zelt, Laumersheim

2015er Weissburgunder

 

Der Weissburgunder von Mario Zelt leuchtet silbern mit grüngoldenem Schimmer im Glas. Kräuterdüfte, würzige und mineralische Steinaromen werden von Stachelbeeren, Papaya, Maracuja, Mirabellen und Mandelaromen begleitet. Diese machen den Weinauch am Gaumen besonders schmackhaft. Durch die mineralische Struktur besitzt er auch die nötige Power um z. B. neben kräftigen Kalbs,- oder Schweinsgerichten zu bestehen.

 

Ich trank den Wein zur Vorspeise mit einem Rindfleischsalat. Passte ausgezeichnet dazu.