Metzger und Wein... Pfalz

Langgasse 34
67269 Grünstadt-Asselheim
Tel. 0 63 59/53 35
info@weinmetzger.de

Metzger...Pfalz...Grünstadt/Asselheim......Seit Jahren immer wieder gehört.

 

Zuletzt bei Käfer in München das Angebot mit den markanten Etiketten in einem speziellen Schrank für "Etikettenweine"

gesehen.

 

Dabei neben Metzger, Nett, Schneider usw. Die ganze Palette unserer Pfalzpioniere.

 

Jetzt endlich mal eine Flasche zu Ostern gekauft,gibts jetzt auch bei Wasgau Märkten zum Kauf

und ehrlich überrascht.

 

Duett trocken 2015er..........Hey !   Was habe ich hier denn frisches im Glas ?  Riesling ? Nö..... Da ist noch was dabei...

 

Metzger Duett trocken 2015 - ein Wein für Rieslingfreunde - ein tolles Duett aus Sauvignon Blanc und Riesling. Nehmen Sie einen schönen Schluck und belassen Sie diesen im Mund ..

 

Eine eher seltene und wirklich ungewöhnliche Cuvée, die einen frischen aromatischen Appetit machenden Charakter hat.

 

Der Weisswein ist ein wahres Duett - Stachelbeere und schwarze Johannisbeere springen förmlich aus dem Glas. Das Beste aus Sauvignon Blanc und Riesling.

 

Ein herrlich trinkanimierender Sommerwein mit feiner Rieslingsäure. Ein sehr interessanter Wein zum kleinen Preis!

 

Der Sauvignon Blanc liegt angenehm neben der Zunge, auf ihr tanzt die feine Säure des Riesling. Interessant das Duett!

 

Und der Preis ?    6,60 Euro / 0,75 ltr.Flasche...................Toll !

====================================================================================================

Quelle-Metzger-Internet

 

Weck, Worscht, Woi – drei für viele Pfälzer nicht ganz unwichtige Dinge. Wein und Worscht, oder sagen wir Fleisch, zu verbinden, wenn man den Namen Metzger trägt und Pfälzer Winzer ist, ist – Achtung Wortspiel – eine sauclevere Idee. Das dachten sich wohl auch Uli Metzger beziehungsweise die Bad Dürkheimer Weinmarketingexperten „Medienagenten“, als der Asselheimer mit dem Weinjahrgang 2011 die ersten „Metzger-Weine“ auf den Markt brachte. Pfiffiges, optisch ansprechendes Etikett und eine eingängige, perfekt ins Konzept passende Qualitätspyramide: Flanke (Gutsweine), Pastorenstück (mittlere Kategorie) und Filet (Spitzenweine). Aus meiner Sicht mit das beste, was in den vergangenen, wahrlich von viel Bewegung geprägten Jahren in Sachen Weinmarketing so unternommen wurde. Einfach originell.

A propos originell: eine Cuvée aus Sauvignon Blanc und Riesling verdient diese Bezeichnung ebenfalls. Dennoch war ich skeptisch, als ich das Metzger’sche „Duett“, ein Wein aus der Kategorie Pastorenstück, in den Händen hielt. Sauvignon Blanc und Riesling? Hmm. Eigentlich sind beide Weine eher charaktervolle Hauptdarsteller denn eine gute Besetzung für eine Nebenrolle in einem Duett. Aber warum nicht.

Da derzeit ein Frühlingstag dem nächsten folgt, habe ich den Wein relativ zeitnah (sprich am Abend des Kaufs) aufgemacht. Die Nase bestimmt – und das kommt jetzt nicht wirklich überraschend – ganz klar der Sauvignon: viel Stachelbeere, etwas Kräuter, ein wenig frisch geschnittenes Gras. Im Mund dann macht sich der Riesling bemerkbar: Zitrus und reifer Apfel gesellen sich zu Stachelbeere, Kräutern, Gras und etwas Cassis. Eine beachtliche Ansammlung vornehmlich fruchtiger Aromen, und mit 9 Gramm Restzucker ist der Wein schon hart an der Grenze zu halbtrocken. Vielleicht also nicht jedermanns Sache. Allerdings gibt der Riesling der Cuvée Länge und Struktur. Mein persönliches Fazit: Saugut für einen Frühlingsabend auf der Terrasse oder zu asiatischer Küche.