Weingut BENDER NW-Geinsheim

Zu Besuch im BENDER in NW-Geinsheim.

Über sich selbst schreibt das Ehepaar Bender:

Der gemeinsame Traum eines eigenen Weingutes existierte schon lange. Da im Jahr 2013 die Hälfte unserer Rebfläche (~ 1 ha) neu gepflanzt wurde, war der Ertrag im Jahr 2014 überschaubar und der Versuch "Weingut Bender" konnte gestartet werden.

Die gesamte Familie wurde zur Handlese und dem anschließenden Pressen mit Opa's alter Kelter eingeladen. Weintanks, Geräte und Maschinen wurden angeschafft und der erste Jahrgang fand schließlich seinen Weg hinein in die Flasche.

 

Wir freuen uns Ihnen im Jahr 2015 unsere ersten Weine präsentieren zu können!


Unsere Weinberge, sowie das Weingut, befinden sich in Neustadt-Geinsheim im Weinanbaugebiet Pfalz. Die verschiedenen Rebsorten gedeihen hier prächtig und profitieren vom hervorragenden Klima, sowie von Löss-Lehm-Böden. So entstehen fruchtige, kräftige und langlebige Weine.

Wir hatten am Samstag, den 5. Dezember 2015 die Gelegenheit bei einer "kulinarischen Weinprobe" das kleine Weingut Bender kennenzulernen.

 

2,2 Hektar bewirtschaften nun Melissa und Stefan Bender im jahre 2015 um Neustadt-Geinsheim.

 

Daher bei mir auch noch die Bezeichnung "Garagenweingut".

 

Wir hatten die Gelegenheit drei Sorten aus dem ersten Jahrgang 2014 zu probieren. Mir gefiel hier besonders der Rivaner, trocken. Ein sehr fruchtiger gehaltvoller Wein. Weiterhin gibt es einen Riesling,trocken und einen Spätburgunder, trocken.

 

Dazu kam die Fassproben aus dem Jahrgang 2015. Rivaner, Riesling,Dornfelder und Spätburgunder. Riesling und Rivaner werden sowohl trocken als auch feinherb ausgebaut.

Die Weissweine waren schon gut in der Struktur erkennbar. Die Roten waren noch im BSA Abbau und daher kann man da keine Bewertung abgeben.

Melissa Bender, geb. Rein

B.Sc. Weinbau und Oenologie, Winzerin

Keller, Vermarktung

 

"Weine sind für mich flüssige Emotionen in Flaschen eingefangen. Schonende Traubenverarbeitung mithilfe innovativer Technologien, um die Aromen der Trauben im Wein zu erhalten, ist das oberste Gebot der modernen Oenologie."

Zum Abschluss:

Ich finde die jungen Leute auf einem guten Weg zu einem eigenständigen Vermarktungsbetrieb.

Klar kann man erkennen dass bei beiden eine gute Ausbildung vorhanden ist.

Von ihnen wir man in den nächsten Jahren noch sicherlich einiges hören.